Eine Königin folgt auf eine Königin. Schützenverein Ober Breidenbach hat erneut eine Schützenkönigin

Eine Königin folgt auf eine Königin. Schützenverein Ober Breidenbach hat erneut eine Schützenkönigin

Nach fast zwei Jahren Coronapause führte der Schützenverein Ober Breidenbach wieder sein Königsschießen am Wilfried Becker Schießstand durch.

Vereinsvorsitzender Ingmar Kraußmüller begrüßte zahlreiche Vereinsmitglieder und besonders die amtierende Schützenkönigin Corina Lutz. Auch zeigte er sich erfreut über die große Anzahl von weiblichen Mitgliedern, die sich an der Traditionsveranstaltung beteiligten, was sich später auch auf die Königsfamilie auswirken sollte.

Geschoßen wurde mit dem Kleinkalibergewehr auf einen Adler aus Holz um die Titel des Kronen-, Apfel- und des Zepterritters sowie um den Schützenkönig.

Nachdem die Reihenfolge der Schützinnen und Schützen ausgelost war, durfte die Königin Corina Lutz den ersten Schuss abgeben.

Nach dreiundsiebzig Minuten und hunderteins abgegeben Schüssen durfte Ingmar Kraußmüller sich mit dem Titel Kronenritter schmücken. Nach weiteren hunderteinundfünfzig Minuten und hunderteinundvierzig abgegeben Schüssen errang Evelyn Martin den Titel der Apfelritterin. Als letztes wurde der Zepterritter ermittelt. Nach diesmal, nur kurzen, neunzig Minuten und hundertvierzehn Schüssen zog Daniela Schäfer in die Königsfamilie ein.

Danach wurde in der Zeit von hundertfünf Minuten um den Königstitel gekämpft. Nach zweihundertsiebenundzwanzig Schüssen viel der Adler. Die neue Königin stand dann mit Heike Schäfer fest.

Stellvertretender Vereinsvorsitzender Florian Kuhl überreichte allen neuen Würdenträgern eine kleine Aufmerksamkeit. Feierlich wurde dann die Königskette von der scheidenden Königin Corina Lutz an die neue Königin Heike Schäfer übereicht.

Die Ermittlung der gesamten Königsfamilie war der zweitlängste Veranstaltung in der Schützenkönigstradition. Insgesamt wurden fünfhundertdreiundachzig Schüsse in einer reinen Schießzeit von dreihundervierundvierzig Minuten abgegeben. Nur beim Königsschießen von 1999 wurden mehr Schüss (fünfhundertsechundneunzig) abgegeben, jedoch in eine sehr kürzeren (zweihundertsiebzig Minuten) Zeitspanne.

Auch eine Besonderheit ist, dass dieses Jahr die Königsfamilie zu dreiviertel aus Damen besteht.

Der Schützenverein wünscht der neuen Königsfamilie viel Glück.

Die Kommentare sind geschlossen.