Wiederaufnahme Trainingsbetrieb Luftgewehrstand

Wiederaufnahme Trainingsbetrieb Luftgewehrstand

Nach Aufstellung eines Konzeptes zum Trainingsbetrieb und der Hygieneregeln weren wir wieder in das Luftgewehrtraining starten. Der Aufenthaltsraum am „Wilfried-Becker-Schießstand“ bleibt aus Gründen der Größe vorerst geschlossen!

Es sind folgende Regeln zu beachten:

  • Im DGH (Treppenhaus und Vorraum zur Schießanlage) sind Mund-Nase-Bedeckungen zu tragen.
  • Das Training ist nur nach vorhergehender Anmeldung bzw. nach Trainingsplan möglich.
    • Verantwortlich sind für das
      • Jugendtraining die Jugendtrainer
      • Erwachsenentraining der Vorstand
  • Das Training wird für die Luftdruck- und Lichtdisziplinen Angeboten.
  • Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den anwesenden Personen ist, ohne Trennwände einzuhalten. (Körperkontakt ist zu unterlassen)
  • Die Umkleide- und Gasträume sind geschlossen bzw. werden nur als Durchgang genutzt.
  • Die Anzahl der anwesenden Personen wird auf max. 8 Personen beschränkt.
  • Ohne Trennwände sind die gesperrten Stände nicht zu nutzen. Die Markierungen sind zu beachten.
  • Es werden separate Anwesenheitslisten bzw. Trainingspläne zur Erfassung der anwesenden Personen (Name, Vorname, Telefonnummer) geführt.
  • Die Person, welche die Schiessstandanlage öffnet, bzw. die Aufsichten, sind für die Einhaltung der Abstandsregelungen, maximale Personenanzahl, sowie die Eintragung in die Anwesenheitsliste bzw. Trainingsplans verantwortlich.
  • Die Möglichkeit der Händedesinfektion wird durch einen Desinfektionsspender in der Schiessstandanlage sichergestellt.
  • Die Toiletten sind mit Desinfektionsmittel ausgestattet und müssen nach der Nutzung selbstständig desinfiziert werden.
  • Desinfektion von gemeinsam genutzten Sportgeräten (Vereinswaffen), sowie andere Flächen (Brüstung Schützenstand, Bedienteile Standanlage, Türgriffe, Tresor-/Schrankgriffe) wird nach den Trainingseinheiten und beim Wechsel von Schützen am Stand durchgeführt. Für diese Desinfektionsmaßnahmen ist die jeweilige Aufsicht, bzw. die Person zuständig, welche die Schiessstandanlage wieder verschließt.
  • Personen mit einschlägigen Krankheitssymptomen von Corona, ist das Training nicht gestattet, es sei denn, es kann medizinisch eine andere Krankheitsdiagnostik (z.B. Asthma, Heuschnupfen) nachgewiesen werden.
  • Die Nutzung von Mund-Nase-Bedeckungen ist nicht zwingend am Schießstand notwendig, wird jedoch empfohlen.
  • Diese Regelungen gelten bis auf Wiederruf


Die Kommentare sind geschlossen.